Seidenaquarelle
Kleinstes Fachbuch für Seidenaquarelle, mit 6/10 Original- Seidenaquarellen
von Ruthild Wolfenter

 1998 – 120 S. – 48 x 60 mm
Normalausgabe: Brauner Ledereinband, Goldprägung, Rundschnitt, Vorsatz Bütten, 6 Büttenblätter mit beigebundenen Originalaquarellen
Exklusivausgabe: Dunkelgrüner Ledereinband mit unterfütterter Seidenaquarell-Bespannung, Rundrücken mit Goldprägung, vier Bünde, Kopf-Farbschnitt mit handgesprenkeltem Goldschnitt, Vorsatz Bütten, 8 Büttenblätter mit beigebundenen Originalaquarellen, Schuber mit Seide überzogen

 

Seidenaquarelle

Über den Autor und den Inhalt, vorgestellt von Andrea Stange im Miniaturbuch-Journal 2/2007:

Ruthild Wolfenter (64) ist von Beruf Artzhelferin. Die Liebe zur Seidenmalerei entdeckte die Stuttgarterin vor rund 15 Jahren. Verheiratet ist sie mit Miniaturbuch-Sammler Friedrich Wolfenter, dem Autor von Band 1 der SK-Edidion. Ruthild Wolfenter ist leidenschaftliche Großmutter, ihre vier Enkelkinder sind drei bis sieben Jahre alt. Ihre Energie steckt sie derzeit in ein ökologisches Familienprojekt der “Lokalen Agenda”. Sie ist stellvertretende Vorsitzende des Projektes “Alt und jung gestalten einen Garten”. 26 Familien bewirtschaften einen 1400 Quadratmeter großen Garten, der von der Stadt gepachtet ist. Sie liest leidenschaftlich gern Krimis, vorzugsweise von nordischen Autoren wie Liza Marklund. Homepage www.wolfenter.de

Sachbuch oder Kunstwerk, Kunsthandwerk oder Gesamtkunstwerk - diese Frage stellt sich der Leser beim Miniaturbuch “Seidenaquarelle”. Ruthild Wolfenter hat ein Sachbuch im Miniaturbuchformat geschieben. Durch die eingearbeiteten Seidenaquarelle wird das Ganze zu einem wunderschönen Kunstwerk. Die Stuttgarterin entführt in die Welt der Seidenmalerei gleich beim Anblick des Buches: Die Buchdeckel der Exklusivausgabe sind in leuchtend bunt bemalte kostbare Seide gehüllt. Kein Betrachter kann sich der Lust entziehen, dieses Buch anzufassen und lesen zu wollen. Es hat den klassischen: “Oh, guck mal...”-Faktor, der zum Habenwollen führt. Das Besondere: Jedes Seidenaquarell gibt es nur einmal, jede Ausgabe ist dadurch ein Unikat!
Ruthild Wolfenter gibt eine Anregung für die Seidenmalerei, jener Kunstform, die in China ihren Ursprung hat. Seide gibt es seit 5000 Jahren, Seidenmalerei beginnt mit der Weltausstellung 1878 in Paris. Europäische Künstler, vor allem französische Impressionisten, machten sich mit der asiatischen Kunst des Seidenmalens vertraut. Degas, Gaugin, Kokoschka, Pidasso, gaben der modernen Seidenmalerei richtungweisende Impulse. Das Miniaturbuch bietet nicht nur Informationen über die Geschichte der Seice und ihre Qualitäten, sondern auch über verschiedene Mal-Techniken und den Hintergrund der Entstehung dieses künstlerischen Kleinods.
Sammlerkreis-Vorsitzender Heinz Müller hatte 1995 auf der MiniPressen-Messe in Mainz von Ruthild Wolfenters Mann Friedrich eine in seiner Kollektion “Edition Type & Line” herausgebrachte Broschüre “Seidenaquarelle-Gedichte von Hermann Hesse” gekauft. Müller war so begeistert, daß er Ruthild Wolfenter zur Minibuch-Kreation überredete. Über ein Jahr lang malte sie mehr als 1300 Seidenaquarelle im Miniaturformat, denn hede Normalausgabe ist mit sechs, jede Exklusiv-Ausgabe mit acht Seindenbild-Originalen illustriert. Deren diffizile Montage in das jeweils fertige Buch ihr Mann Friedrich Wolfenter übernahm.